home
Wir über uns
Die Schützengesellschaft Gachnang

Ein Dorfverein mit Tradition
Zwar ziert die Jahrzahl 1890 noch immer das schöne Vereinsabzeichen. Doch findige Köpfe haben vor nicht allzu langer Zeit herausgefunden, dass der Verein noch etliche zusätzliche Jahre auf dem Rücken haben muss. So beweisen es nämlich alte Dokumente. Wie weit die Wurzeln der Gochlinger Schützen nun aber wirklich zurückreichen, konnte bisher trotz weiteren Recherchen noch nicht mit Sicherheit eruiert werden. So bleibt es halt vorderhand beim offiziellen Gründungsjahr 1890.

Die Entwicklung des Schiessplatzes
Der Schiessstand befand sich ursprünglich dort, wo die Stegenerstrasse so richtig zu steigen beginnt, etwas oberhalb des „Kehlhofes“. Die Mauern des alten Scheibenstandes sind zum Teil heute noch sichtbar unterhalb des Reservoirs „Eggenrain“, beim Waldeingang.

Zu Beginn der 20er Jahre zogen die Schützen dann um an den heutigen Standort im Lochli. Gleichzeitig wurde den Gerliker Schützen Gastrecht gewährt, welches heute noch besteht. Gemäss einem aus jener Zeit stammenden Grundbucheintrag wurde damals offenbar nur Sonntags geschossen, denn entsprechende Einschränkungen beziehen sich nur auf Sonntage. Jedenfalls ist der Eintrag heute auch für Juristen nur schwer interpretierbar.

1952 konnte das neue Schützenhaus bezogen werden. Das alte Holzhäuschen stand dann noch etliche Jahre bei der Liegenschaft „Sonne“. Alfred Bürgi hatte es für 400 Franken erworben.

Ein Markstein: Der Schützenstubenbau
1986 konnte die zusammen mit den Gerliker Schützen grösstenteils im Frondienst erstellte prächtige Schützenstube eingeweiht werden. Gleichzeitig wurde auch das Schützenhaus umgebaut, indem völlig neue Läger erstellt wurden. Dazu kam der Einbau von elektronischen Scheiben. In einem weiteren Ausbauschritt wurde in den vergangenen Jahren das Schützenhaus nocheinmal erneuert und auf 8 elektronische Scheiben erweitert.
Die Gochlinger Schützen dürfen – zusammen mit ihren Gerliker Kollegen – mit Recht stolz sein auf ihr schönes „Heim“. Umsomehr, als unzählige Frondienststunden darin stecken. Die ganze Anlage ist zudem in vollumfänglichem Eigentum der beiden Vereine. Und erfreulicherweise stehen trotzdem beide ohne Schulden da!

Leistungsstarke Gachnanger Schützen
Der aktive und traditionell gut geführte Verein hat auch leistungs- und resultatmässig weitherum einen guten Namen. In den Sektionsranglisten tauchen die Gochlinger Schützen immer wieder in vorderen Positionen auf. So ist der Verein letztes Jahr in den illustren Kreis der Kategorie 1 aufgestiegen. Ein besonderer Leistungsausweis ist auch die Schweizerische Gruppenmeisterschaft. Hier beweisen die Gochlinger seit Jahrzehnten immer wieder ihre Beständigkeit und Ebenbürdigkeit auf kantonaler und sogar eigenössischer Ebene. Und auch im neuen Wettbewerb OMM (Ostschweiz. Mannschafts-Meisterschaft)  macht man eine gute Figur in der 2. Liga, nachdem man 2001 sogar in der ersten Liga vertreten war.

Auch ungeübtere Schützen sind willkommen
Es ist der Schützengesellschaft ein grosses Anliegen, allen Schützen, auch solchen, die keine Spitzenleistungen erbringen können oder wollen, und die entsprechend auch nicht an allen Anlässen teilzunehmen wünschen, etwas zu bieten. So gibt es – neben verschiedenen anderen vereinsinternen Wettkämpfen – eine spezielle Jahresmeisterschaft für diese Kategorie von Schützen. Es zählen dazu das Bundesprogramm, das Feldschiessen, das Bezirkswettschiessen und das Endschiessen. Gerade bei diesen Anlässen kommt jeweils auch die Pflege der Kameradschaft nicht zu kurz.
 

 
letzte Aktualisierung: 23. Mai 2004